ZALTO – Anruf vom Chef

ZALTO – Anruf vom Chef

Gestern ist das lang ersehnte ZALTO-Glas bei mir eingetrudelt. Seit längerem spielte ich schon mit dem Gedanken, mir für die komplexeren Weißweine ein etwas größeres Glas mit mehr Volumen zu gönnen.

Die Verpackung versprach hohe Qualität, da sie doch sehr aufwändig aufbereitet ist und auch das Glas innerhalb dessen ordentlich verpackt war. Viel Füllmaterial aus feinem Papier. Der erste Blick des wirklich toll aussehenden Glases wurde dann jedoch schnell betrübt. Durch Scherben und Splitter. Aber woher? Das Glas schien unversehrt und ich konnte mir nicht erklären, woher die Splitter kamen.

Aufgrund der doch ziemlich hohen Verwunderung schrieb ich daraufhin eine Mail an ZALTO Glas. Darin führte ich ebenfalls das eben beschriebene aus und schickte ein paar Fotos mit. Die Tatsache, dachte ich, könnte ja auch für ZALTO interessant sein, da ebenfalls eine Seriennummer auf dem Karton gedruckt war. Aufgrund der Seriennummer ging ich davon aus, dass man dann eher eingrenzen könnte. Zumindest wo das Problem entstanden ist und ob weitere Pakete betroffen sind.

Und zu meinem Erstaunen sah ich nun heute einen Anruf in Abwesenheit:

Also rief ich zurück...

Und das ist auch der eigentliche Grund, warum ich das Ganze hier in meinem Blog erwähnen möchte. Herr Martin Hinterleitner ist einer der Geschäftsführer der Fa. ZALTO GmbH. Herr Hinterleitner erklärte mir am Telefon, dass soetwas seit seinen 10 Jahren ZALTO noch nicht vorgekommen sei und er sich das nicht so wirklich erklären könne. Lediglich das soetwas bei der Herstellung passiert, könne er ausschliessen aufgrund der Art und Weise der Abläufe, welche er noch etwas ausführte.

Eventuell könnte das beim Händler passiert sein, der wiederum das Glas umverpackt hat (aus einem Paket mit Bruch ggf.). Man kann es jetzt nicht genau feststellen. Wir haben noch einige Worte gewechselt und die Wertschätzung, die die Firma ZALTO Glas GmbH auch für den Endverbraucher wie mich an den Tag legt, finde ich erwähnenswert. Und dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken! Das ist meines Erachtens nach keinesfalls selbstverständlich.

Ein paar Worte zu dem Glas selber schreibe ich in einem folgenden Beitrag...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.