Was ist der Rivaner?

Was ist der Rivaner?

Was ist der Rivaner?

Rivaner ist eine Rebsorte und stellt sich aus den Begriffen / Rebsorten Riesling und Silvaner zusammen. Es ist die weltweit erfolgreichste Neuzüchtung, wenn man sie an ihrer Anbaufläche (von 12.623 HA (2016, Quelle: Statistisches Bundesamt)) misst. Sie wird auch Müller-Thurgau genannt, nach dem Herrn Müller aus Thurgau, welcher zwei Rebsorten (1882) an der Forschungsanstalt Geisenheim kreuzte. Erst 1998 fand man mit Hilfe genetischer Untersuchungen heraus, dass es sich um eine Kreuzung der Rebsorten Riesling und Madeleine Royale (und nicht Riesling & Silvaner) handelt.

Der folgende ist Wein Nummer 1 aus dem Paket der Webweinschule. Mit der Webweinschule ist mein vor einigen Jahren entstandenes Interesse über Wein wiederbelebt worden. Nun möchte ich mich einfach intensiver mit der Materie auseinandersetzen, lernen was mein Geschmack beim Wein ist (um ihn auch zu beschreiben), und Hintergründe über all die Prozesse der Entstehung und Geschichten des Weines kennenlernen.

Karl H. Johner – Rivaner Trocken – 2016 – Baden

Zu Anfang fällt mir direkt die blumige Nase auf, welche mit der Temperatur intensiver wird. Zitrusdüfte sind klar erkennbar. Leicht verständlich, nicht einnehmend mit einem süffigen Geschmack. Bei niedriger Temperatur und erstem Schluck leichtes Prickeln (Kohlensäure) spürbar. Apfel und Pfirsich-Noten sind vorhanden. Das Spiel (weder von Süße noch von Säure) wirkt  eher mild. Mit steigender Temperatur werden Gelbfrüchte nuanciert. Der Wein ist schlank aber nicht langweilig. Der Abgang ist angenehm kurz. Für mich würde ich ihn als Alltagswein bezeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.